Nä, wat es dat schön!

Karnevalssingen mit der Erbengemeinschaft

Einmal im Jahr wird das Theater im Bauturm zum Ort der magischen Beschwörung kölscher Utopie: Aus Subjekten und Individuen entsteht eine Gemeinschaft, im Mitsingen vereint. Seit 2017 zelebriert die hauseigene Blaskapelle Die Erbengemeinschaft, bestehend aus Tubist Christian Lang sowie dem singenden und Posaune spielenden Bauturm-Dramaturg René Michaelsen, alljährlich am Karnevalsfreitag ihr Hochamt jecker Communitas mit bekannten Gassenhauern und seltenen Preziosen aus dem kölschen Liederschatz. Auch in diesem Jahr begrüßt die Band wieder ein Konsortium von etablierten Stammgästen und neuen Verbündeten auf der Bühne: mit dabei sind Johannes Behr (Gitarre), Florian Hamilton Weißenfeld (Klavier), Sascha Halbe (Trompete) und Kurt Fuhrmann (Schlagzeug). Zusätzlich wird Kölns kleinste Brass Band unterstützt von den Stimmen des Publikums, dessen traditionell hoher Nachfrage durch Sonderbestuhlung auf der Bühne Rechnung getragen wird. Zur Instandhaltung der Stimmung dürfen Getränke ausnahmsweise mit in den Saal genommen werden. Alaaf!


Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Logo des Bundesministeriums für Kultur und Medien und von Neustart Kultur
https://tickets.qultor.de/event-api/theater-im-bauturm/nae-wat-es-dat-schoen