Daniel Breitfelder

Schauspieler

Daniel Breitfelder, geboren 1981 in Augsburg, absolvierte 2005 seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Neben Engagements u.a. am Theater Bonn, Staatstheater Hannover, den Wuppertaler Bühnen und an den Münchner Kammerspielen ist er sowohl als Sprecher als auch im Film- und Fernsehbereich tätig. Er arbeitete u.a. mit den Regisseur*innen Anne Lenk, Claudia Bauer, Volker Lösch und Alice Buddeberg und ist Teil des Kreativteams "sechzig90". Es folgt 2020 die Gründung des Kollektives »Produktionsbüro Petra P.« zusammen mit Regisseur Sebastian Kreyer und Johannes Brüssau. Als queere Künstlervereinigung nähern sie sich Stoffen, um die Kulturszene mit einer weiteren Farbe zu bereichern, um das zu erzählen, was an festen Theaterhäusern so nicht möglich scheint. Breitfelder entwickelte die eigene queere Partyreihe "Chin Chin" und zelebriert mit Künstler*innen der Sparten Performance, Tanz, und Bildender Kunst, Diversität und Toleranz. Neben Tätigkeiten als Schauspieldozent ist er seit einem Jahr mit seiner aktivistischen Kunstfigur, dem "Rhein Ranger" tätig. Als Kabarettist, Teil des gemeinnützigen Vereins, der Art meets Science Initiative SAVE THE WORLD, Sprachrohr, Artivist, Visionär und Performer in einem. Unter anderem mit seinem TedxTalk "How plastic changed my life. A Story of a Ranger" sensibilisiert er die Menschen, den Konsum von Plastik und Lebensmitteln betreffend und setzt sich mit der Frage auseinander wie Kunst und Umweltschutz vereinbar sind. (instagram/facebook @rheinranger) Daniel Breitfelder lebt in Bonn.   

Aktuelle Produktionen im Bauturm

Daniel Breitfelder