Gerd Köster

Schauspieler und Musiker

Gerd Köster, geboren 1957, zählt zu den bekanntesten Sängern Kölns und hat mit Liedern wie Ich ben ne kleine Mann und Ei Mädche oder seinen Übertragungen der Songs von Tom Waits ein eigenes kölsches Genre erschaffen. In den 80er Jahren gehörte er der Rock-Theater-Band Schroeder Roadshow an, von 1989 bis 1993 war er Frontmann der legendären Gruppe The piano has been drinking. Seit 1996 tritt er vor allem mit dem Gitarristen Frank Hocker auf, mit dem er alle seine Songs schreibt und etliche CDs eingespielt hat. In den 1990er Jahren war Gerd Köster Ensemblemitglied am Schauspiel Köln, wo er u.a. in den Hauptrollen großer Musicals wie Georg Ringswandls Die Tankstelle der Verdammten,  Tom Waits‘ The black rider oder Hedwig and the angry inch von John Cameron Mitchell und Stephen Trask, aber auch in klassischem Sprechtheater wie Joe Ortons Seid nett zu Mr. Sloane zu sehen ist. Darüber hinaus ist er als Sprecher kölscher und hochdeutscher Hörbücher sowie als regelmäßiger Gastleser auf dem Literaturfestival lit.COLOGNE aktiv.


Foto: Michael Fahrig

Aktuelle Produktionen im Bauturm

Gerd Köster